Püllen's Eier

Unsere Hühner sind das ganze Jahr im Einsatz! In Boden- und Freilandhaltung leben unsere Hühner auf unserem Betrieb. Die beiden Haltungsformen unterscheiden sich nur in einem Punkt auf unserem Betrieb - die Freilandhühner haben die Gelegenheit auf die Wiese zu gehen. Je nach Witterung nutzen die Tiere das entsprechend. Gefüttert werden die Legehennen mit einem Futter aus verschiedenen Getreidesorten. Eine sehr gute Versorgung mit hochwertigen Futter ist für eine hohe Qualität unerlässlich. Alle Hühner haben im Stall die selben Bedingungen. Egal ob Freiland- oder Bodenhaltung. Auch bei den Eiern gehören wir der Regionalmarke Eifel an und sind Eifelproduzenten.

Milbenbehandlung auf dem Hermannshof

 

Sehr geehrte Kunden!

 

 

 

Die Rote Vogelmilbe ist ein häufig anzutreffender Parasit in der Legehennenhaltung. Das zu den Spinnentieren gehörende Insekt saugt an den Tieren und führt in Folge davon zu Juckreiz und Unwohlsein der Hühner. Die rote Vogelmilbe kann den Hühner so zusetzten, dass es von Stresssymptomen wie Federpicken bis zu Tierverlusten kommt.

 

Die Meldungen über Eier, die mit dem Wirkstoff Fipronil belastet sind, überschlagen sich in den letzten Tagen.

 

Fipronil wurde in der Vergangenheit im Ackerbau als Beizmittel eingesetzt und ist im Haustierbereich gegen Parasiten zugelassen. Zur Bekämpfung der roten Vogelmilbe ist Fipronil verboten.

 

Auf dem Hermannshof führen wir die Milbenbehandlung erfolgreich ohne chemische Insektizide im Tierbereich durch.

 

Nach dem Ausstallen der Hennen werden unsere Ställe zunächst gründlich mit Hochdruckreinigern mit Wasser gereinigt. Dabei werden Staub- und Kotreste sowie Ungeziefer abgewaschen.

 

Anschließend werden die Ställe mit dem Desinfektionsmittel „Aldecoc CMK, von der Firma Ewabo“ desinfiziert. Dadurch werden neben Bakterien und Viren auch die Eier der roten Vogelmilbe bekämpft.

 

Nach Abtrocknen der Ställe wird zur vorbeugenden Milbenbehandlung das Mittel Insectosec, das zu 100% aus Diatommeenerde besteht, eingesetzt. „Diatomeenerde ist ein natürlich vorkommendes Mineral, das aus den mikroskopisch kleinen Schalen abgestorbener Kieselalgen gewonnen wird.“

 

Boden2fach.pdf
Adobe Acrobat Dokument 152.5 KB